// studio k6

foldings

Posted in // realisations, // studies by studiok6 on 30/05/2011

An Pappmöbeln zum Selbstbau haben wir das Zusammenspiel von Materialperformanz, Be- und Verarbeitbarkeit untersucht. Mit Anleitung soll es jedem möglich gemacht werden die leicht zu transportierenden Möbel an beliebigen Orten und ohne die Hilfe von Werkzeugen aufzubauen. Wie beim Fachwerk basiert die Form der Möbel daher auf dem stabilen Dreieck, welches die nötige Steifigkeit für einen belastbaren Hocker oder Tisch bietet.

Das Besondere an diesen Möbeln ist die Verwandlung: aus einer planen Fläche wird ein Körper, aus schlichter Wellpappe ein Möbel. Und genau darin liegt das Potential des Entwurfs: der ungefaltete Zuschnitt wird durch Stanzen schnell und in hoher Stückzahl kostengünstig produziert, transportiert und gelagert. Zu einem kleinen Preis erwirbt der Käufer das Produkt, baut es entsprechend Anleitung im Handumdrehen auf und nutzt es bis zum Verfall – was übrig bleibt ist recyclebare und kompostierbare Pappe.

About these ads

2 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. _.-+*°*+-._ said, on 15/07/2011 at 18:01

    gibts doch alles schon ;)

    http://kartongroup.com.au/

    • studiok6 said, on 16/07/2011 at 15:01

      danke für den link, aber das konzept scheint beim preis von 148,- für den tisch bzw. 78,- AUD für den hocker doch ein anderes zu sein ;)


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 359 other followers

%d bloggers like this: